Covid 19-Fallzahlen noch zu hoch – Die Veranstaltung mit der britischen Kultband „The Sweet“ (Bild oben) ist unter Corona-Bedingungen undenkbar – Willi Greuel: „Das tut richtig weh“ – Auch das Familienfest ist um ein Jahr verschoben worden – Hilfsgruppe hegt Hoffnung, dass das Oktoberfest und die Christmas-Show mit der Bundeswehr-Bigband möglich sind

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kall – „Das tut richtig weh“, konstatiert Willi Greuel, der Vorsitzende der Hilfsgruppe Eifel, nachdem die für den 18. Juni geplante dritte Oldienacht, die eigentlich schon letztes Jahr im Juni hätte stattfinden sollen, wegen der Corona-Pandemie erneut abgesagt werden musste. Gleiches, so Greuel, gelte auch für das große Familienfest, das zwei Tage später im Park des Urfter Jugendgästehauses über die Bühne gehen sollte.

Die Oldienächte der Hilfsgruppe Eifel sind seit nunmehr 24 Jahren ein großes Publikumsmagnet. Umso bedauerlicher ist jetzt die erneute Absage wegen der Corona-Pandemie. Foto: Reiner Züll

Die Oldienächte der Hilfsgruppe Eifel sind seit nunmehr 24 Jahren ein großes Publikumsmagnet. Umso bedauerlicher ist jetzt die erneute Absage wegen der Corona-Pandemie. Foto: Reiner Züll

Nachdem die Corona-Fallzahlen weiterhin eine steigende Tendenz zeigen, entschlossen sich die Oldienacht-Organisatoren schweren Herzens, die beliebte Kultveranstaltung mit 23-jähriger Tradition sowie den ebenfalls beliebten Familientag auch in diesem Jahr abzusagen. „Unter Pandemie-Bedingungen sind diese Veranstaltung nicht durchzuführen, was wir sehr bedauern“, so Willi Greuel. Derzeit sei nicht absehbar, wie sich die Pandemie trotz Testen und Impfung entwickele. Auf keinen Fall wolle man die Gesundheit der Besucher gefährden.

Bedauert die erneute Absage der dritten Eifeler Oldienacht: Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel. Foto: Reiner Züll

Bedauert die erneute Absage der dritten Eifeler Oldienacht: Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel. Foto: Reiner Züll

Der Hilfsgruppe gehe es nicht nur um die fehlenden Erlöse aus diesen Veranstaltungen, sondern auch um die fehlenden sozialen Kontakte. Willi Greuel: „Wir machen mit unseren Kulturveranstaltungen den Menschen eine große Freude und gewinnen dadurch immer wieder neue Freunde und Unterstützer unserer umfangreichen Hilfsarbeit. Alles das fehlt und wir vermissen es sehr“.

Leider muss auch der große Familientag in Juni, bei dem die Kinder im Mittelpunkt stehen, abgesagt werden. Foto: Reiner Züll

Die nun zweimal abgesagte dritte Eifeler Oldie-Nacht soll nun am Freitag, 10. Juni, nächsten Jahres im Park des Urfter Jugendgästehauses stattfinden. Das Orga-Team werde versuchen, dem Publikum das gleiche Programm, wie es für dieses Jahr geplant war, anbieten zu können.

Es soll eine ganz besondere Oldienacht werden, bei der die englische Kultband „The Sweet“ mit dem Urgestein Andy Scott als Topact vorgesehen ist. Für die Kultveranstaltung im Park des Gästehauses ist ein fünfstündiges Musikprogramm zusammengestellt worden, das in der Eifel seinesgleichen sucht. Die für dieses Jahr geplanten Bands, darunter auch Europas beste Rolling Stones Tribut-Band “Voodoo Lounge”, haben bereits signalisierrt, im nächsten Jahr bei der Oldienacht in Urft dabei zu sein.

 

Auf Juni nächsten Jahres verschoben ist nun auch der Familientag im Park des Urfter Jugendgästehauses mit vielen Spielangeboten für Kinder. Foto: Reiner Züll

Willi Greuel: “Wir pflegen mit vielen der Bands, die gerne zu uns in die Eifel kommen freundschaftliiche Beziehungen, so dass man sich immer beiderseits iauf ein Widersehen freut”.

Das Eifeler Familienfest, mit dem sich die Hilfsgruppe bei der Bevölkerung für die große Unterstützung bedanken möchte, ist dann zwei Tage nach der Oldienacht, für Sonntag, 12. Juni geplant. Alle Veranstaltungen der Hilfsgruppe im nächsten Jahr stehen im Zeichen des 30-jährigen Bestehens des Vereins.

Während Oldienacht und Familientag abgesagt sind, rechnet die Hilfsgruppe damit, dass dieses Jahr das Oktoberfest des Schmalzler-Fanclubs am Freitag, 8. Oktober, in Lorbach stattfinden kann. Ebenfalls die zweitägige Christmas-Show am 16. und 17. Dezember mit der Bigband der BW und Markus Maria Profitlich im Kulturkino Vogelsang     

Willi Greuel hofft, dass diese Veranstaltungen wieder in der gewohnten Form stattfinden können. „Das ist unser größter Wunsch“, so der Vorsitzende.          (Reiner Züll)

Auch „The Sweet“ sollten bei der dritten Eifeler Oldienacht mit dabei sein. Die Hilfsgruppe hofft, dass die britische Kultband im nächsten Jahr in die Eifel kommt. Foto: Sweet-Presse

Auch „The Sweet“ sollten bei der dritten Eifeler Oldienacht mit dabei sein. Die Hilfsgruppe hofft, dass die britische Kultband im nächsten Jahr in die Eifel kommt. Foto: Sweet-Presse