Elch-Pop, Jazz, Blues und kölsche Lieder am Sonntag, 19. September, bei Möbel Brucker – Die einheimische Band „Die Old Timer“ hat die Benefiz-Veranstaltung mit Gastmusikern  zugunsten der Hilfsgruppe organisiert – Edith Dederichs: „Den Menschen etwas Freude schenken“

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kall – „Wir möchten etwas tun; auf unsere Art unterstützen“, lautet die Devise der Band „Die Old Timer“, für am Sonntag, 19. September, ab 14 Uhr, am Möbelhaus Brucker ein Benefizkonzert zugunsten des Fluthilfe-Projektes der Hilfsgruppe Eifel organisiert hat. „Mit unserer Musik wollen wir all den Menschen, die von der Flut schwer getroffen sind, ein paar Stunden Freude schenken“, kündigt die Sängerin und Frontfrau der Band, Edith Dederichs, an. Mit ihren Band-Kollegen Ralf Pütz, Enrique Willms und Klaus Griwenka präsentiert die Sängerin deutsche Schlager aus den 50er bis 80er Jahre, Latin Jazz und natürlich auch Kölsche Lieder.

Georg Kaiser

Die Besucher erwartet ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm, denn die Band hat weitere Mitwirkende für das Benefiz-Konzert gewinnen können. Mit dabei ist das Songwriter-Duo Pia Fridhill und Jens Hoffmann mit einer bunten Mischung von Soul, Pop, Jazz, Funk, Rock, Blues aus Schweden – kurz: Elch-Pop. Dritter im Programm ist der Musiker und Songwriter Georg Kaiser, der Irish Folk & More zum Besten geben wird.

Beim Benefiz-Konzert zugunsten der Hilfsgruppe Eifel in Kall dabei: Das Songwriter-Duo Pia Fridhill und Jens Hoffmann. Foto: Manfred Pollert

Mit dem Konzert wolle man auch den Menschen eine Gelegenheit geben, beim Benefiz-Konzert die Fluthilfe zu unterstützen. „Dass diese Spenden garantiert dort ankommen, wo sie gebraucht werden, dafür steht seit vielen Jahren die Hilfsgruppe Eifel, die genau dort hilft, wo die Hilfe am nötigsten ist“, so Edith Dederichs.

Beim ersten Arbeitstreffen der Kaller Hilfsgruppe nach längerer coronabedingten Pause stellten Edith Dederichs und deren Bandkollege Ralf Pütz das Programm des Konzertes vor. Fast alle teilnehmenden Musiker wohnen im Kaller Gemeindegebiet. „Ihnen ist es ein Herzensanliegen, gerade jetzt nach der schweren Flutkatastrophe einen Beitrag zur Unterstützung in ihrer Heimatgemeinde zu leisten“, berichtete Edith Dederichs. Alle Akteure verzichteten natürlich auf ihre Gagen. Die gesamte Organisation der Veranstaltung erfolge ebenfalls ehrenamtlich und anfallende Ausgaben würden von großzügigen Sponsoren übernommen.

Edith Dederichs und Ralf Pütz von der Band “Die Old Timer” stellten beim Stammtisch der Hilfsgruppe Eifel das Programm des Benefiz-Konzertes zugunsten der Flutopfer-Hilfe vor. Foto: Reiner Züll

Dankbar sei man dem Möbelhaus Brucker, dass das Konzert vor dem Haus 3 „Trendline“ (am Obi-Kreisel) stattfinden könne, so die Band-Sprecherin. Während des Konzertes bekämen die Besucher ausreichend Gelegenheit, für die Flutopferhilfe der Hilfsgruppe zu spenden.

Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel zeigte sich dankbar für die Initiative der Musiker. Um den Familien weiter helfen zu können, die von der Flut schwer getroffen worden seien, brauche man die Unterstützung der Eifeler. Und auf die, so Willi Greuel, habe sich die Hilfsgruppe seit nunmehr fast 30 Jahren immer verlassen können.

Der Hilfsgruppen-Chef erläuterte, dass die Empfänger der Soforthilfen nach Hinweisen von Gemeinden, Feuerwehren oder dem THW ausgewählt würden. „Die wissen durch ihre Einsätze genau, wo Unterstützung wirklich dringend notwendig ist“, so Greuel.

Er und Edith Dederichs hoffen nun, dass sie viele Besucher am 19. September in Kall begrüßen können. Natürlich finde das Konzert unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Schutzverordnung statt.  (Reiner Züll)