Der Mechernicher Eventmanager Claus Helfen (Bild oben) übergab der Hilfsgruppe die närrische Spende – Einige hundert User  hatten sich  am Karnevalssonntag den Jeckenmarathon im Internet angesehen – Willi Greuel: “Tolle Aktion”

*******************************************************************

Der Bürgermeister der Stadt Hürth, Dirk Breuer (rechts), war Schirmherrschaft über den närrischen Stream. Eventmanager Claus Helfen (links) hatte die Aufzeichnung der virtuellen in der Gleueler Festhalle Sitzung professionell organisiert. Foto: Reiner Züll

Der Bürgermeister der Stadt Hürth, Dirk Breuer (rechts), war Schirmherrschaft über den närrischen Stream. Eventmanager Claus Helfen (links) hatte die Aufzeichnung der virtuellen Sitzung in der Gleueler Festhalle professionell organisiert. Foto: Reiner Züll

Kall/Hürth – Weil der Sitzungs-Karneval in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ausgefallen war, hatte der Mechernicher Eventmanager im Februar zugunsten der Hilfsgruppe Eifel eine virtuelle Sitzung mit bekannten Kölner Kräften organisiert, die am Abend des Karnevalssonntags als kostenloses Streaming im Internet zu sehen war. Während der Sitzung, die in der Festhalle der Roten Funken Gleuel aufgezeichnet worden war, hatte Helfen um Spenden für die Hilfsgruppe gebeten.

Am Donnerstag konnte der Vorsitzende der Hilfsgruppe, Willi Greuel, in Mechernich von Claus Helfen einen Spendenscheck über 2000 Euro entgegen nehmen.

Für den närrischen Sitzungs-Stream zugunsten der Hilfsgruppe Eifel war die Festhalle in Hürth-Gleuel in ein Fernsehstudio verwandelt worden. Foto: Reiner Züll

Für den närrischen Sitzungs-Stream zugunsten der Hilfsgruppe Eifel war die Festhalle in Hürth-Gleuel in ein Fernsehstudio verwandelt worden. Foto: Reiner Züll

Viele hundert User schauten sich im Internet die fast vierstündige Sitzung an, in der sich Karnevals-Spitzenkräfte wie zum Beispiel Jupp Mendt (Der kölsche Schutzmann), der Redner Martin Schopps, der Bauchredner Peter Kerscher mir seiner rotzfrechen Kuh Dolly, das Kölner Sänger-Urgestein King Size Dick und die Erfolgsband „De Boore“ für die Hilfsgruppe ins Zeug gelegt hatten. Auch die sieben Tanzpaare der Karnevalsgesellschaften aus dem Stadtgebiet von Hürth hatten mitgewirkt. Der Bürgermeister der Stadt Hürth, Dirk Breuer, hatte sogar die Schirmherrschaft über die Benefiz-Sitzung übernommen. Am Ende kamen Spendengelder von insgesamt 1621,44 Euro zusammen. Diesen Betrag stockte Claus Helfen runde 2000 Euro auf, die er nun am Bergmannsbrunnen auf dem Mechernicher Marktplatz an Willi Greuel übergab. „Eine tolle Aktion“ bedankte sich Willi Greuel bei Claus Helfen, der in der Vergangenheit auch die Karnevalsvereine in der Stadt Zülpich unterstützt hat.                                                        (Reiner Züll)

Der Spendenscheck über 2000 Euro von Eventmanager Claus Helfen. Foto: Reiner Züll