Petra Eiloff von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft dhpg: „Ein leuchtendes Beispiel für Menschlichkeit und Solidarität“ – Den Spendenscheck (Bild oben) an Willi Greuel übergeben – Auch die Euskirchener Außenstelle der Autobahn GmbH sammelte vor Weihachten Geld für den Kaller Verein 

*********************************************

Kall/Euskirchen – Eine Spende von 3000 Euro konnte Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel kürzlich im Euskirchener Büro der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft dhpg entgegennehmen. „Die Hilfsgruppe Eifel hat als Förderverein für krebskranke Kinder begonnen, der sich seit seiner Gründung intensiv für die Belange krebskranker Kinder und deren Angehörigen im In- und Ausland einsetzt. Ihr Einsatz ist ein leuchtendes Beispiel für Mitmenschlichkeit und Solidarität“, lobt Petra Eiloff, Partnerin der dhpg, das langjährige Engagement der Hilfsgruppe Eifel.

Thomas Nöthen, Senior Partner der dhpg ergänzt. „Wir möchten diese regional verwurzelte Hilfsorganisation nicht nur unterstützen, sondern auch gerne für deren regionalen und weltweiten Projekte gerne werben.“ Durch zahlreiche regionale Veranstaltungen sei die Hilfsgruppe Eifel vielen Menschen schon bekannt. Durch viele Aktionen sammele die Hilfsgruppe Eifel Spenden, um ihre vielfältigen Projekte zu finanzieren und hilfebedürftigen Kindern sowie deren Familien zu unterstützen.

„Unsere musikalischen Events geben den Menschen, die bereit sind uns zu unterstützen, auch etwas zurück“, sagt Willi Greuel bei der Entgegennahme der großzügigen Spende. Die Musik verbinde diese Menschen über kulturelle und sprachliche Barrieren hinweg, so der Hilfsgruppen-Vorsitzende.

Die Übergabe der Spende von der Autobahn GmbH an Thomas Tampier erfolgte durch Außenstellenleiter Athanasios Mpasios (links) und Geschäftsbereichsleiter Bau Helmut Frings (rechts). Foto: Autobahn GmbH

Auch regionale Projekte unterstütze die Hilfsgruppe unbürokratisch und schnell. So wie es anlässlich der Soforthilfe in Zusammenhang mit der Flutkatastrophe umgesetzt worden sei. Mit über einer halben Million Euro habe der Kaller Verein Flutopfer in der Region unterstützt. Ebenso engagiere sich die Hilfsgruppe für die Menschen, die aus der Ukraine fliehen mussten, durch ganz konkrete medizinische und allgemeine Hilfen vor Ort, die sofort bei den Flüchtlingen ankommt.

„Mit unserer Spende würdigen wir das persönliche und ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hilfsgruppe Eifel“, so Ben Drath, ebenfalls Senior Partner bei der dhpg, „die unermüdlich daran arbeiten, Menschen in Not regional und weltweit zu helfen.“ Willi Greuel, der sich von Anfang an für die Hilfsgruppe Eifel engagiert, gab den Vertretern von dhpg ein von persönlichen Erlebnissen geprägtes, lebendiges und authentisches Bild von Aufgaben und Projekten der Organisation. „Für uns steht der Mensch, unabhängig von Herkunft oder Schicksal, im Mittelpunkt unseres Handelns“, so Greuel, der sich mit einer Urkunde für die Spende von 3000 Euro bedankte.

Eine Spende von 210 Euro konnte Hilfsgruppen-Mitglied Thomas Tampier zum Jahreswechsel auch von der Euskirchener Niederlassung der Autobahn GmbH entgegennehmen.   Jedes Jahr zu Weihnachten sammeln die Mitarbeiter der Autobahn GmbH Außenstelle (AS) Euskirchen in der Weihnachtszeit Geld, um eine Hilfsorganisation in der Region zu unterstützen. Wie schon im letzten Jahr entschieden sich die Mitarbeiter, den Erlös der Sammlung in Höhe von 210 Euro an die Hilfsgruppe Eifel zu spenden.

Zur Außenstelle Euskirchen gehört auch ein Projektbüro mit Sitz in Würselen. Mit insgesamt 90 Mitarbeiter/innen ist die Euskirchener Außenstelle für die Planung und den Bau von Autobahnmaßnahmen zwischen Bonn und Aachen zuständig. Sie ist Teil der Niederlassung Rheinland, die von Krefeld aus geleitet wird.   (Reiner Züll)